Für eine Erweiterung des ethnographischen Schreibens

Interdisziplinäre Tradition und disziplinäre Konvention in der erziehungswissenschaftlichen Ethnographie Georg Breidenstein ZQF – Zeitschrift für Qualitative Forschung, Heft 1/2017, S. 5-23 Zusammenfassung Der Beitrag möchte eine bestimmte Routine ethnographischen Schreibens, die sich in der deutschsprachigen erziehungswissenschaftlichen Ethnographie etabliert hat, irritieren: Jene Konvention, die Ausschnitte aus Beobachtungsprotokollen als „Daten“ präsentiert und interpretiert, wird auf ihre möglichen […]

Weiterlesen Für eine Erweiterung des ethnographischen Schreibens

Mensch und Macht in Heft 2/2017 der Zeitschrift 360°

Ganz aktuell ist Heft 2/2017 unseres Studierendenjournals 360° – Das studentische Journal für Politik und Gesellschaft mit dem Themenschwerpunkt „Mensch und Macht“ erschienen. Viel Spaß beim Lesen! Inhaltsverzeichnis Editorial (Susanna Bolz, Louis Berger) Abstracts Aufschlag Mensch und (zu viel) Macht – es endet selten gut (Christine Schnichels, Open Access) Bürger & Staat • Macht neu […]

Weiterlesen Mensch und Macht in Heft 2/2017 der Zeitschrift 360°

E-Learning von Lehramtsstudierenden

Lernstrategienutzung beim E-Learning: Strategische Vorbereitung auf unterschiedliche Lern- und Prüfungsanlässe Natalie Enders, Christian Weinzierl ZeHf – Zeitschrift für empirische Hochschulforschung, Heft 1/2017, S. 5-23 Zusammenfassung: Das in einem E-Learning-Seminar durch Lerntagebücher ermittelte Lernverhalten Lehramtsstudierender variiert bei unterschiedlichen Lernanlässen strategisch. Zur Hausaufgabenerstellung werden primär Tiefenstrategien angewendet, während zur Klausurvorbereitung Wiederholungsstrategien präferiert werden und signifikant mehr Lernzeit […]

Weiterlesen E-Learning von Lehramtsstudierenden

Westlicher Überlegenheitsnarrativ und muslimische Geschlechterordnung

Sexueller Exzeptionalismus als Kulturalisierung von Geschlecht und Sexualität Gabriele Dietze FZG – Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien, Heft 2/2017, S. 21-36 Zusammenfassung: Unter Sexuellem Exzeptionalismus wird ein deutsch/europäisches Überlegenheitsnarrativ verstanden, das sich an einer behauptet repressiven muslimischen Geschlechterordnung entfaltet. Dabei findet eine Kulturalisierung von orientalisiertem Geschlecht statt. Diese ist diskursiv mit uneingestandenen Emanzipationsdefiziten des Wes­tens verflochten: […]

Weiterlesen Westlicher Überlegenheitsnarrativ und muslimische Geschlechterordnung

Autonome Karriereplanung und verwaltete Berufsbiographie

„Dann hat sich die Universität doch entschlossen, mir eine Dauerstelle zu geben“ Eine Agency-Analyse zum Erleben der Strukturiertheit wissenschaftlicher Karrieren im akademischen Feld Alexander Lenger, Mila Obert, Christoph Panzer und Hannes Weinbrenner BIOS – Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen, Heft 1/2016, S. 67-93 1. Einleitung Die Biographien und wissenschaftlichen Werdegänge von Professorinnen und […]

Weiterlesen Autonome Karriereplanung und verwaltete Berufsbiographie

Liebe in Heft 1/2017 der Zeitschrift 360°

Ganz aktuell ist Heft 1/2017 unseres Studierendenjournals 360° – Das studentische Journal für Politik und Gesellschaft mit dem Themenschwerpunkt „Liebe“ erschienen. Viel Spaß beim Lesen! Inhaltsverzeichnis Editorial (Lisa Bastian, Jana Eisberg) Abstracts Gelebte Beziehungen • Die rosarote Brille. Idealisierung des Partners in Liebesbeziehungen (Jessica Madeleine Kunkel) • Months Together – Months Apart. Dokumente einer Fernbeziehung […]

Weiterlesen Liebe in Heft 1/2017 der Zeitschrift 360°

Stigmatisierung nach sexuellem Missbrauch

Stigma macht vulnerabel, gute Beziehungen schützen Sexueller Missbrauch in den Entwicklungsverläufen von jugendlichen Mädchen in der stationären Jugendhilfe Cornelia Helfferich, Barbara Kavemann, Heinz Kindler, Silvia Schürmann-Ebenfeld, Bianca Nagel Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, Heft 3/2017, S. 261-275 Zusammenfassung Stigmatisierende Reaktionen des Umfelds auf sexuellen Missbrauch erhöhen die Vulnerabilität für erneute sexuelle Übergriffe. Dies wird für die […]

Weiterlesen Stigmatisierung nach sexuellem Missbrauch

Für eine Genderperspektive auf Streiks

Streik und Gender in Deutschland und China: Ein explorativer Blick auf aktuelles Streikgeschehen Ingrid Artus, Jessica Pflüger Industrielle Beziehungen. Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, Heft 2/2017, S. 218-240 Zusammenfassung Streiks sind ein vergleichsweise intensiv erforschtes soziales Phänomen. Allerdings ist die bisherige Forschung bis auf wenige Ausnahmen geschlechtsblind. Im Mittelpunkt des vorliegenden Beitrags steht daher […]

Weiterlesen Für eine Genderperspektive auf Streiks

Rassismus global (PERIPHERIE 146-147)

Die beiden folgenden Beiträge sind im Open Access (Creative Commons CC BY-NC-ND) in Heft 146-147 (2-2017) der Zeitschrift PERIPHERIE – Politik • Ökonomie • Kultur erschienen. * * * Die Bedeutungen von tubaabité. Rassismuskritische Perspektiven auf das postkoloniale Dakar Céline Barry Zusammenfassung Weiße Herrschaft stellt auch nach dem formalen Ende von Kolonialherrschaft eine Realität dar, […]

Weiterlesen Rassismus global (PERIPHERIE 146-147)

Jugendliche – Digitalisierung – Konsum

Konsum in der digitalen Welt Silke Bartsch, Angela Häußler, Petra Lührmann HiBiFo – Haushalt in Bildung & Forschung, Heft 2/2017, S. 52-65 Jugendliche haben digitale Medien in ihren Alltag integriert und können sich ein Leben „ohne“ schwer vorstellen. Die Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche und bringt Chancen und Risiken für den Konsum mit sich. Auch aufgrund […]

Weiterlesen Jugendliche – Digitalisierung – Konsum